Spielautomaten manipulieren

Wenn Sie gerne an den Spielautomaten in einem Casino im Internet aktiv sind, dann geht es Ihnen sicher nicht nur um die reine Unterhaltung. Wenn das der Fall wäre, könnten Sie einfach mit der Testversion spielen,

bei der Sie ein virtuelles Guthaben für den jeweiligen Slot erhalten, mit dem Sie dann alle Funktion im Spiel nutzen können.

Der Ablauf unterscheidet sich dabei also nicht von der Variante, bei der Sie mit echten Einsätzen spielen. Das gilt jedoch nicht für den Ausgang, schließlich können Sie mit ein wenig Risiko die Chance erhalten, auch echte Gewinne zu erzielen. Mit einem virtuellen Guthaben ist das natürlich nicht möglich. Bei allen Online-Slots sollten Sie natürlich bedenken, dass das Casino gegenüber den Spielern immer einen gewissen Vorteil genießt.

Auf lange Sicht wird das Casino deshalb immer gewinnen, während Sie kurzfristig durchaus die Chance auf tolle Gewinne haben. Dazu benötigen Sie lediglich ein gewisses Quäntchen Glück. Immer wieder kann man allerdings auch Berichte lesen, in denen es darum geht, dass Nutzer bestimmte Spielautomaten manipulieren und auf diese Weise für sichere Auszahlungen sorgen.

Ob eine solche Spielautomaten Manipulation tatsächlich möglich ist, können Sie in den folgenden Absätzen nachlesen. Allgemein sollten Sie sich allerdings keine zu großen Hoffnungen machen, schließlich hätten die betroffenen Casinos die jeweiligen Spiele schließlich schon längst aus dem Programm genommen. Als Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht haben Glücksspielanbieter schließlich kein Interesse daran, Spiele bereitzuhalten, bei denen sie dauerhaft verlieren. Der Hausvorteil ist somit ein nicht zu verachtender Aspekt, dem man ausreichend Aufmerksamkeit schenken sollte. Zuweilen gewinnen Zocker so den Eindruck, es sei nur gerecht, ein wenig zu schwindeln und nach einer Anleitung zum Spielautomaten-Manipulieren zu suchen.

Können Spielautomaten manipuliert werden?

Die Suche nach dem ultimativen Spielautomatentrick ist so alt wie die Geschichte der Spielautomaten. Seit jeher möchten Zocker Spielautomaten austricksen, um ihre Chancen auf einen satten Gewinn nachhaltig zu steigern. Dabei geht es nicht nur um Tipps und Tricks, sondern oftmals um handfeste Manipulationen, die sich mindestens am Rande der Legalität bewegen. Zunächst stellt sich die grundsätzliche Frage, ob man Spielautomaten manipulieren kann. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich die Mittel und Wege solcher Manipulationsversuche grundlegend verändert, was auf die bewegte Vergangenheit der Slot Machines zurückzuführen ist.

Bereits in den 1880er-Jahren traten Automaten erstmals in Erscheinung und eroberten zunächst die USA und später die ganze Welt. Damals handelte es sich dabei um mechanische Slots, die auch als einarmige Banditen bezeichnet wurden. Über einen seitlich angebrachten Hebel, der auch als Arm betitelt wurde, setzten die Spieler die Walzen in Gang und konnten dann auf eine hohe Gewinnsumme hoffen.

Wer damals Automaten manipulieren und sich somit nicht einzig und allein auf sein Glück verlassen wollte, konnte den Spielautomaten knacken, indem er zu gewissen Hilfsmitteln griff. So wollten viele Menschen den Spielautomaten manipulieren mit Magnet, während andere eher darauf setzten, Spielautomaten mit Draht zu manipulieren. In beiden Fällen sollte der Ausgang der Runde von außen beeinflusst werden, was zwar nicht Sinn und Zweck eines Spielautomaten ist, aufgrund der zugrundeliegenden Mechanik aber durchaus möglich war. Mithilfe eines Drahts, der in das Gerät eingeführt wurde, sollte erreicht werden, dass mehr Geld ausgezahlt wird. So manche Spielautomaten wurden aber auch manipuliert, indem der Spielautomat mit Magnet beeinflusst wurde.

Heutzutage basieren moderne Spielautomaten eher selten auf rein mechanischen Systemen, so dass die genannten Manipulationsversuche zwecklos sind. Stattdessen wollen viele Menschen die Software der Spielautomaten hacken und auf diese Art und Weise ordentlich abkassieren. Wer eine Slotmaschine manipulieren möchte, sollte allerdings wissen, dass renommierte Softwarehersteller wie NetEnt, Microgaming und Playtech die Software für heutige Spielautomaten bereitstellen und größten Wert auf Sicherheit und Fairness legen.

Diverse Maßnahmen sollen folglich verhindern, dass man Spielautomaten knacken kann. Hacker und Softwarehersteller liefern sich so einen stetigen Wettlauf. Haben Internet-Ganoven ein Schlupfloch gefunden und nutzen dieses nun, reagieren die Hersteller von Casinosoftware umgehend und schließen diese wieder.

Welche Slots gelten als Ziel von Automaten-Manipulation?

Grundsätzlich spielt es für Slot Machine Hacker, die Spielautomaten manipulieren wollen, natürlich keine wichtige Rolle, von welchem Hersteller ein bestimmter Slot stammt. Ihnen geht es in erster Linie um den Gewinn, nicht um die Reputation von bestimmten Unternehmen. Allerdings zählen in erster Linie die etablierten Namen der Branche zu den Zielen von Angriffen.

Einerseits liegt das daran, dass es nur eine begrenzte Zahl von Herstellern gibt, die Software für Online-Casinos anbieten. Andererseits wollen die Hacker sich mit ihren Angriffen möglichst wenig Arbeit machen und zugleich einen hohen Gewinn erzielen.

Deshalb geht es meist nicht um die brandneuen Spiele von Herstellern wie Microgaming oder Playtech, die attackiert werden. Stattdessen handelt es sich eher um ältere Titel wie den Slot Book of Ra. Dieses Spiel aus dem Hause Novoline ist bei Spielern bereits seit vielen Jahren enorm beliebt, unter anderem wegen der relativ hohen Auszahlungsquote. Diese könnte man mit Hilfe der richtigen Techniken sogar noch steigern.

Ob man allerdings tatsächlich Novoline manipulieren kann, ist noch nicht endgültig geklärt. Im Internet gibt es zwar immer wieder Berichte über Spiele, die das geschafft haben. Das bedeutet jedoch nicht, dass solche Berichte tatsächlich der Realität entsprechen.

Bei vollmundigen Versprechungen ist in diesem Bereich somit besondere Vorsicht geboten. Passionierte Zocker sollten vermeintlich sichere Strategien und Tricks immer kritisch hinterfragen und ihren gesunden Menschenverstand einschalten. Abgesehen davon, dass kaum ein Casino etwaige Schlupflöcher einfach so duldet, ist ebenfalls zu bedenken, dass der Verkauf von Manipulations-Anleitungen dem Anbieter wohl kaum so viel wie die Gewinne am ausgetricksten Slot einbringt. Warum widmet sich dieser also nicht still und heimlich der Automatenmanipulation, sondern lässt andere an seinem Wissen teilhaben und geht so das Risiko ein, dass das Casino Wind davon bekommt? Die einzig logische Antwort läuft darauf hinaus, dass der Trick gar nicht so effektiv wie versprochen ist und das Geschäftsmodell des Anbieters stattdessen darin besteht, andere Spieler hereinzulegen. Insbesondere im Bereich des Glücksspiels darf man kaum auf die Nächstenliebe vertrauen.

Kann man legal an Gratis-Geld herankommen?

Ganz ohne Tricks und Hacker-Angriffe können ambitionierte Spieler das Beste aus jeder Partie an einem Slot herausholen, indem sie ein paar Tipps berücksichtigen. Online Casinos locken vielfach mit Bonus-Angeboten und Freispielen, so dass es auch auf legalem Wege möglich ist, das vorhandene Guthaben zu steigern beziehungsweise kostenlos um echtes Geld zu spielen. Für Fans von Online-Slots lohnt es sich folglich, sich regelmäßig nach den neuesten Promotionen und Aktionen umzusehen.

Kann man Onlineslots manipulieren?

Trotz diverser Boni und Freespins kommt immer wieder der Wunsch auf, Spielautomaten zu manipulieren und so die Gewinnchancen zu steigern. Vor allem in Online Casinos unternehmen viele Spieler entsprechende Versuche und verstecken sich so gewissermaßen hinter der Anonymität des World Wide Webs. Apps und Hacker-Tools sollen hier zum Erfolg führen und die Software der Slot Machine zugunsten des Spielers austricksen. In Anbetracht der Tatsache, dass selbst internationale Konzerne und Regierungen nicht vor Hacker-Angriffen gefeit sind, sind solche Manipulationen in Online Casinos absolut denkbar. Oftmals formieren sich ganze Hacker-Gruppen, die gemeinsam die Casinosoftware knacken und so die virtuelle Technik beeinflussen. Ist ein Spielautomat manipuliert, ist es für die Hacker eine Leichtigkeit, ordentlich abzukassieren.

Selbst wenn die Sicherheitsmaßnahmen irgendwie umgangen wurden, fallen derartige Unregelmäßigkeiten in einem Online Casino rasch auf, so dass der Anbieter den Hacker-Angriffen einen Riegel vorschiebt. Die Freude über eine gelungene Manipulation an einem Online Slot ist folglich zumeist nur von kurzer Dauer. Außerdem kann das Casino das Spielerkonto einfrieren und zuweilen sogar rechtliche Schritte einleiten, schließlich handelt es sich um einen handfesten Betrug.

Dass ein Online-Spielautomat manipuliert werden kann, steht folglich außer Frage. Hacker beschränken sich dabei aber nicht nur auf Online-Slots, sondern greifen auch immer wieder Spielhallen und Kasinos an. Räuber, die mit vorgehaltener Pistole Geld fordern, kommen zwar auch immer wieder vor, doch viele Betrüger gehen subtiler vor und manipulieren die Slots still und heimlich, um sich dann rasch mit möglichst viel Geld und ohne großes Aufsehen aus dem Staub machen zu können.

Kann man andere Spielautomaten manipulieren?

Die kurze Antwort lautet: Ja! Dies beweist ein besonders brisanter Fall der in Russland seinen Anfang nahm. Dortigen Hackern und Internet Ganoven ist es nämlich gelungen, eine Methode zu entwickeln um herauszufinden wann man an einem Spielautomaten gewinnen kann und wann man mit einem Verlust zu rechnen hat. Doch beginnen wir bei dieser Geschichte lieber am Anfang. Denn diese unglaubliche Story über den wahrscheinlich größten und organisiertesten Spielautomaten Trick aller Zeiten beinhaltet alle Zutaten, die man für einen erfolgreichen Thriller braucht. 

Begonnen hat diese Story als im Jahr 2009 in Russland Automatencasinos weitestgehend verboten wurden. Durch die Schließung der Spielhallen wurden nicht nur viele Mitarbeiter arbeitslos, sondern auch viele Spielautomaten und einarmige Banditen wurden ins Ausland abverkauft, verschrottet oder auf dem Sekundärmarkt verscherbelt. Dies rief eine Gruppe von russischen Hackern aus Sankt Petersburg auf den Plan. Die jungen Informatiker rochen nämlich zu diesem Zeitpunkt die große Chance und begannen alte Spielautomaten aufzukaufen und zu analysieren. Im Zuge Ihrer Analysen schraubten Sie die Automaten auf, spielten tausende gratis Spiele und versuchten ein Muster in den Zufallsgeneratoren ausfindig zu machen.

Bei all jenen Spielautomaten mit einem Pseudo Number Generator waren die Computerspezialisten mit ihren Analysen erfolgreich. Wenig später schafften es die russischen Hacker mit Hilfe von Tricks an Spielautomaten eine todsichere Abzocke Methode zu entwickeln. Den Hackern ging es nämlich darum einen Weg zu finden, um die Spielautomaten Gewinnchance erhöhen zu können. Hierfür knackten die Hacker den PRNG Generator und erkannten Anhaltspunkte an denen man immer wiederkehrende Muster in der Gewinnverteilung erkennen kann. Doch um den Plan umsetzen zu können, benötigten die Hacker noch die Hilfe von Spielern und anderen Abzockern, die sie für ihre Gang anheuerten. 

Wie konnten die russischen Hacker die Spielautomaten manipulieren?

Der eigentliche Slotmaschinen Manipulation lief dann so ab: Die Hacker buchten für professionelle Spielerinnen und Spieler Flugtickets in die USA und zu Casino Reisen nach Europa. Dort angekommen war es die Aufgabe der Spieler viele verschiedene Casinos abzuklappern und mit Hilfe des Tricks große Summen Geld an den Automaten zu ergaunern. Zuerst mussten die Spieler sich an einen Automaten setzen und einige Proberunden spielen.

spielautomaten manipulieren infographik

Spielautomaten Manipulation Infographik mit Pseudo-Zufallsgeneratoren

 Diese Spielrunden führten sie zu testzwecken mit kleinen Spieleinsetzen durch. Dabei versuchten sie unauffällig mit dem Handy oder einer Minikamera in der Brusttasche den Spielverlauf zu filmen. Diese Daten wurden sofort nach Sankt Petersburg in die Zentrale der Hacker gesendet. Dort untersuchten die Hacker sofort die aktuell laufenden Spiele in real time, um das die Position im Muster des PRNG Zufallsgenerators zu erkennen. Sobald sie den Automaten einordnen konnten, gaben sie unauffällig per Smartphone den Spielern ein Signal. Hierfür hatten die Kriminellen eine eigene Smartphone App zum Automaten manipulieren entwickelt mit dem Sie sozusagend den Zufallsgenerator hacken und somit knacken konnten.

Im nächsten Schritt begann die Abzockphase dieser großen Spielautomaten Manipulation. Denn nun waren die Spieler gefragt hohe Geldsummen an den Spielautomaten einzusetzen. Gleichzeitig hielten sie unauffällig ihr Smartphone in der Hand. Per Vibrationssignal wurden die Spieler vor Ort nämlich immer über den genauen Sekundenbruchteil informiert, in dem sie den Spin Button betätigen sollten oder bei anderen Automaten die Gewinnwalzen zum Stoppen bringen sollten. Die Methode der Hacker war es nämlich, immer nur zu jenen Zeitpunkten zu spielen, in denen sie Anhand ihrer Analysen einen Gewinn erwarten konnten.

Aufgeflogen ist dieser spektakuläre Spielautomaten Trick aufgrund des Erfolgs der Hacker. Denn die Casinos bemerkten die Manipulation dadurch, dass plötzlich einzelne Automaten begonnen hatten nur mehr sehr große Beträge auszuzahlen und nichts mehr einzunehmen. Die Videos der Casino-Überwachungskameras verrieten dann auch das Vorgehen der Spieler. Denn auf den Überwachungsbildern war ganz eindeutig das langanhaltende nervöse Zucken der Spieler über dem Spin Button und dann das blitzschnelle Drücken dieses Buttons, wie auf Kommando, auszumachen. Außerdem merkten die Casinos, dass die Betrüger zuvor die Spielautomaten gefilmt hatten. In der Folge gelang es der Polizei im US-Bundesstaat Missouri eine junge russische Spielerin und einen betrügerischen Spieler zu Verhaften. Die amerikanische Polizei schaffte es dann auch die Smartphone Apps zum Slots hacken zu finden und den ganzen Betrug aufzudecken.

Da die Methode aber theoretisch noch immer funktioniert, ist anzunehmen, dass es noch immer russische Hackergruppen gibt, die versuchen über diesen Weg an Geld zu kommen. Gleichzeitig haben die Casinos ihre Überwachungsmaßnahmen verschärft und begonnen die verdächtigen Spieler sofort vom Automatenspiel auszuschließen. Um weitere Betrügereien zu verhindern, haben sich außerdem immer mehr Casinos auf Slotautomaten mit hackersicheren RNG Zufallsgeneratoren umgestellt, besonders Online Casinos

Wie kann man Spielautomaten überlisten?

All diejenigen, die beim Zocken ohnehin den besonderen Kick suchen und auch den Nervenkitzel einer Slot-Manipulation nicht scheuen, stellen sich üblicherweise die folgende Grundsatzfrage: Wie überlistet man Spielautomaten? Die vorherigen Ausführungen zeigen, dass es kein Patentrezept geben kann. Es kommt vielmehr darauf an, um welche Art Slot es sich handelt. Dass das Manipulieren mit Handy funktioniert, haben nicht zuletzt die Hacker aus Russland eindrucksvoll bewiesen. Diese nutzten zum Spielautomaten manipulieren eine App, die sie selbst zu diesem Zweck entwickelt hatten. Dass derartige Apps nach wie vor im Umlauf sind, ist absolut denkbar, obgleich die Casinos mittlerweile vorgewarnt sind und die Masche kennen.

<p>Für die Manipulation von Online Slots setzen die Profis dahingegen andere Software ein, die Sicherheitslücken zunächst analysiert und dann ausgiebig nutzt. Da die Online Casinos die Auszahlungen rasch blockieren können, erscheinen physische Slot Machines allerdings zuweilen als bessere Wahl für Hacker und Betrüger.

Kann man mit EMP Jammern Slots manipulieren?

Beispielsweise die Novoline AH Deluxe Hack App, die auch als AH-D-Hack bezeichnet wird, erfreut sich großer Beliebtheit und macht das Handy zu einem wichtigen Werkzeug für moderne Slot-Hacker. Früher griffen diese zu Magnet oder Draht, um einen mechanischen Automaten zu manipulieren, heutzutage greift man stattdessen auf einen Störsender zurück, um sich Vorteile am Spielautomaten zu verschaffen. Da viele Spielautomaten Bluetooth unterstützen, kann man diese mit dem Handy stören und so tricksen. In diesem Zusammenhang sind vor allem die EMP Jammer zur Manipulation von Slots zu nennen. Die Abkürzung EMP steht dabei für elektromagnetische Impulse. EMP-Jammer treten als Sender in Erscheinung, die die elektrischen Schaltungen im Spielautomaten stören sollen. Online findet man Anleitungen, Bausätze und Videotutorials, die den Einsatz von EMP Jammern an Slots zeigen. Zuweilen werden die Störsender versteckt in Zigarettenschachteln verbaut, um sie in der Spielhalle vor Ort unauffällig nutzen zu können. Die Zeiten der EMP Jammer sind allerdings längst vorbei und wurden unter anderem von Handy-Apps abgelöst.

Gibt es wirklich Tricks bei Novoline Automaten?

Dass es bei der Spielautomaten Manipulation immer wieder um Angebote aus dem Hause Novoline geht, lässt sich vor allem aufgrund der Suchergebnisse bei Google vermuten. Wer bei der Suchmaschine nach entsprechenden Seiten sucht, findet zahlreiche Ergebnisse, in denen man angebliche Tipps und Tricks lesen kann, wie sich die Slots von diesem Hersteller manipulieren lassen.

Natürlich gibt es auch bei anderen Herstellern ähnliche Seiten, allerdings ist die Zahl wesentlich geringer. Das liegt vor allem daran, dass das Novoline manipulieren scheinbar einfacher ist, weil dieser Hersteller noch relativ viele ältere Titel im Programm hat, die immer noch in vielen Casinos zu finden sind.Bei anderen Softwarefirmen ist das eher nicht der Fall, hier liegt der Schwerpunkt meist auf den neueren Titeln. Darüber hinaus zählen die vielen Titel, die von Novoline verfügbar sind, zu den beliebtesten Angeboten überhaupt, wie oben bereits kurz erwähnt wurde.

Aus diesem Grund locken solche Spiele auch immer wieder Betrüger an, die ein großes Geschäft mit den zahlreichen Spielern wittern, die gerne ihre Chancen auf Gewinne steigern würden. Deshalb finden Sie im Internet auf vielen Seiten Versprechen, die kaum einzuhalten sind, schließlich gibt es keine speziellen Tricks oder Codes, mit denen sich die Systeme ganz leicht austricksen lassen und mit denen man garantierte Gewinne erzielt. Auch wenn zunächst ein anderer Eindruck entstehen könnte, bieten Novoline Slots keineswegs freie Fahrt für Hacker.

Casinos schützen sich vor Manipulationen

Natürlich ist nicht nur Novoline gefragt, wenn es um den Schutz vor Betrügereien geht. Auch die Online-Casinos, in denen Slots dieses Unternehmens – oder von anderen Herstellern – zu finden sind, unternehmen zahlreiche Maßnahmen, um sich gegen Angriffe von Kriminellen zu schützen. In echten Casino werden für solche Zwecke zum Teil spezielle Störsender, sogenannte Jammers, genutzt, die vom Sicherheitspersonal natürlich so schnell wie möglich aufgespürt werden sollten.

Im Internet ist das natürlich nicht möglich. Wer hier Spielautomaten manipulieren möchte, muss sich vielmehr mit der Software beschäftigen und einen Weg finden, um den Zufallsgenerator, der in jedem Slot eingebaut ist, zu seinen Gunsten zu manipulieren. Natürlich sorgen alle Anbieter von solchen Softwareprodukten dafür, dass die entsprechenden Codes streng überwacht und gut geschützt sind, um genau solche Zugriffe auszuschließen.

Casinos im Internet sorgen darüber hinaus dafür, dass es hier nicht zu Angriffen kommen kann, indem sie auf sichere Systeme und geschützte Rechenzentren setzen. Unbefugte haben auf diese Weise keinen Zugriff auf die Software, darüber hinaus erhalten die verschiedenen Anbieter ohnehin nur in dem Maße Zugriff auf den Code eines Spiels, wie das für die Einbindung in das Angebot erforderlich ist.

Manipulieren Casinos Spielautomaten zum Nachteil des Spielers?

Viele Spieler sehen in einer Manipulation zu ihren Gunsten kein großes Problem und hätten nicht allzu große Skrupel, etwaige Sicherheitslücken in der Software auszunutzen. Das oftmals fehlende Unrechtsbewusstsein ist darauf zurückzuführen, dass sich viele Automatenspieler ohnehin übergangen fühlen und der festen Überzeugung sind, die Casinos manipulieren die Spielautomaten ihrerseits, so dass der Spieler das Nachsehen hat. In diesem Zusammenhang muss man genau differenzieren. Es gibt durchaus schwarze Schafe in der Glücksspielbranche, die einfach nur abkassieren wollen und keinerlei Gewinnchancen bieten. Die großen Namen können sich ein derartiges Verhalten allerdings kaum leisten. Offizielle Lizenzen und Zertifizierungen zeigen, dass es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt, der seine Slots nicht für die Spieler nachteilig manipuliert.

Mit Manipulationen oder einem Betrug hat der Hausvorteil der Casinos dahingegen nichts zu tun. Als wirtschaftliches Unternehmen, das selbstverständlich auch Gewinne erzielen möchte, setzt jedes Casino auf einen Hausvorteil. Auf lange Sicht gewinnt somit immer die Bank, wobei Zocker kurzfristig durchaus hohe Jackpots knacken können. Dies ist Tatsache und absolute Normalität in der Welt des Glücksspiels. Hinter dem standardisierten Hausvorteil des Casinos verbirgt sich somit kein krimineller Betrug.

Fazit

Alles in allem sollten Sie den Versprechungen auf vielen Internetseiten nicht glauben, auf denen Sie angeblich todsichere Tipps finden, mit denen Sie Spielautomaten manipulieren und zu Ihrem Vorteil verändern können. Vor allem dann, wenn Sie zunächst einmal Geld zahlen sollen, um Zugriff auf die angeblichen Tipps zu erhalten, sollten die Alarmglocken läuten. In diesem Fall handelt es sich ganz sicher um einen Betrüger, der mit der Gier der Fans von Glücksspielen schnelles Geld verdienen möchte.

Davon abgesehen ist es allerdings auch auf Seiten, die mit solchen Schlagworten Werbung machen und Besucher anziehen wollen, nicht möglich, echte Tipps zu finden, mit denen sich Spielautomaten manipulieren und Gewinne garantieren lassen.

Vielmehr geht es hier meistens um Mythen und Gerüchte, die immer wieder neu präsentiert werden und die zum Teil sogar auf Spielautomaten in normalen Casinos zurückgehen. Unter anderem gibt es dabei in Spielerkreisen das Gerücht, dass man Münzen mit einem Draht ausstatten und wieder herausnehmen könne, wenn man keinen Gewinn erzielt. Wenn das jedoch der Wirklichkeit entsprechen würde, hätten Casinos und Hersteller sicher schon längst reagiert.

Ambitionierte Zocker sollten sich folglich nicht von ihrer Gier beherrschen lassen, sondern stattdessen ihren gesunden Menschenverstand nutzen. Dass sich die Casinos einen gewissen Vorteil verschaffen, ohne ihre Spieler gleich zu betrügen, liegt dabei ebenfalls auf der Hand. Sie sollten also nicht den Fehler machen, Slot-Manipulationen zu viel Aufmerksamkeit zu schenken. Sehen Sie Spielautomaten als das an, was sie sind: Glücksspiele, in denen der Zufall über Sieg und Niederlage entscheidet. Auf diese Art und Weise bewahren Sie sich den Spaß am Zocken und können immer wieder aufs Neue den besonderen Nervenkitzel spüren. Dass man dabei stets nur so viel riskieren sollte, wie man auch verlieren kann, ohne einen finanziellen Ruin fürchten zu müssen, versteht sich von selbst.