Fruitinator Slot

Spielmerkmale
  • Slot Typ:Video Slot
  • Walzen: 5
  • Gewinnlinien: 5
  • Jackpot Typ: Progressive jackpot
  • Freispiele: Ja

Manchmal fragen wir uns, was geschehen wäre, wenn ein anderes Unternehmen vor gut 100 Jahren das Marketing Potenzial von Spielautomaten erkannt – und nicht die Bell-Fruit Gum Company. Eine Zoohandlung zum Beispiel. Dann würde es heutzutage vielleicht keine Früchteslots geben, sondern Spielautomaten mit Hasen, Hühnern und anderen niedlichen Tierchen. Nun aber sind Früchte das dominierende Symbol, etwa in Merkurs Fruitinator Slot.

Es gibt Spieler, die wollen weit mehr Action, wenn sie an Geldspielautomaten spielen – aufwändige Videosequenzen, Bonusrunden und vieles mehr. Die brauchen an dieser Stelle nicht weiterlesen, der Fruitinator Slot ist ein richtiges nostalgisches Spiel ohne großes Drumherum.

Wer sich aber gerne mal einige Runden voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren möchte, mit den entsprechenden Gewinnchancen und wer sich über Kirsche, Wassermelone, Orange und Zitrone freuen kann, der ist hier an der richtigen Stelle. Aber lesen Sie doch einfach mehr in unserem ausführlichen Fruitinator Test.

Wie spielt man Merkurs Fruitinator Slot?

Nun aber wollen wir uns den Merkur Fruitinator Slot anschauen. Spieleentwickler haben letztlich zwei Möglichkeiten: Verwenden sie die Idee der alten Früchte-Slots als Inspiration, entwickeln darauf aber ein ganz eigenes Spiel? Oder sollte man sich eng an das Original halten? Merkur hat sich für die zweite Option entschieden: Fruitinator ist ein Spiel, das nur wenig von den nostalgischen alten Maschinen, so wie Sie diese schon vor Jahrzehnten in Kneipen fanden, abweicht.

Zunächst einige wesentliche Informationen: Es gibt hier 5 Walzen sowie 5 Gewinnlinien. Dies lässt sich nicht verändern. Sie haben die Möglichkeit, zwischen 5 Cent und 10 Euro als Einsatz zu wählen, was bedeutet, dass auch High Roller hier auf ihre Kosten kommen.

Sehr gut ist die Gewinnauszahlung im Fruitinator Online Slot: Diese liegt bei 96,1 Prozent, was ein sehr guter Wert ist. Bei vielen progressiven Jackpot Slots kommen Sie oft auf ähnliche Werte, was aber vor allem an den den Jackpots selbst liegt. Bereinigt man die Gewinnauszahlung um die Jackpots, sieht der Prozentsatz ganz anders aus. Slots, die sich auf das Wesentliche konzentrieren, haben durchaus ihre Vorteile.

Und natürlich zeigt der hohe Wert auch den Vorteil von Online Casinos: Denn wenn Sie in Merkur Spielhallen zocken, erwartet Sie auf eine Quote von unter 70 Prozent – all die Kosten, die es in Spielhallen gibt, müssen eben irgendwie getragen werden.

Zu den Gewinnsymbolen: Hier finden Sie neben den verschiedenen Früchten noch die Glocke sowie die Zahl 7. Grundsätzlich gilt, dass Sie drei Symbole auf einer Gewinnlinie benötigen, um einen Gewinn zu holen. Die Ausnahme ist die Kirsche, bei der zwei Früchte ausreichen (die Kirsche ist allerdings auch das Symbol mit der niedrigsten Gewinnauszahlung).

Bei der Kirsche können Sie im besten Falle – 5 Symbole auf einer Linie – den 400-fachen Einsatz zurückbekommen. Bei Orange und Zitrone erhalten Sie in diesem Falle den 500-fachen Einsatz zurück, bei Pflaume und Melone den 1500-fachen Einsatz.

Glocke und Sieben sind die beiden Hauptgewinner: Bei der Glocke können Sie den 5.000-Einsatz zurückbekommen, bei der Sieben sogar den 10.000-fachen Einsatz. Bei einem Einsatz von bis zu 10 Euro pro Gewinnlinie ist ein Gewinn möglich, der denen anderer, moderner wirkender Geldspielautomaten um nichts nachsteht. Wenn Sie drei Sieben auf einer Gewinnlinie sehen, bekommen Sie übrigens bereits den 200-fachen Einsatz zurück.

Mehr müssen wir an dieser Stelle gar nicht erklären. Es gibt keine Fruitinator Tricks oder Strategien, die man kennen müsste. Der Vorteil der Früchte-Slots ist eben, dass man sie schnell versteht und nichts lernen muss.

Welche Fruitinator Bonusspiele gibt es?

Als die Früchte-Slots vor mehr als hundert Jahren entstanden, hatten diese sehr rudimentäre Funktionen – man zahlte, die Walzen drehten sich, und es gab einen Gewinn oder eben nicht. Da sich Merkurs Fruitinator Slot stark an das Original hält, gibt es auch hier keine Bonusspiele.

Was bei Merkur Slots üblich ist, ist das Risikospiel. Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie können die Farbe der nächsten Spielkarte erraten, oder aber Sie klettern eine Gewinnleiter hoch. Wie bei Merkur üblich, gibt es diese Option, sobald Sie in einem Spiel unter 140 Euro gewonnen haben. Wenn Sie das Risikospiel nicht nutzen wollen, sammeln Sie einfach Ihr Geld ein.

Fruitinator kostenlos spielen

Grundsätzlich sind wir davon der Meinung, dass Sie wie alle anderen Slots Fruitinator kostenlos spielen sollten, um herauszufinden, ob Sie das Spiel überhaupt mögen.

Wir glauben aber nicht, dass Sie allzu lange brauchen werden, um sich eine Meinung zu bilden. Wenn Sie schon etwas Erfahrung in Online Casinos besitzen, kennen Sie sicherlich schon den ein oder anderen Früchte-Slot wie Sizzling Hot oder Ultra Hot Deluxe.

Fruitinator mobil spielen

Wir haben schlechte Nachrichten für alle Fruitinator-Fans, die am liebsten Fruitinator mobil spielen wollen – das Spiel gibt es noch nicht im Sunmaker oder Stake 7 Casino.

Zwar werden dort immer mehr Merkur Slots angeboten darunter auch einige Früchte-Slots, nicht aber dieser Klassiker. Auch Magic Mirror oder Blazing Stars fehlen dort übrigens noch, diese sollen aber bald kommen.

Wo können Sie den Fruitinator Slot spielen?

Wir haben die beiden Online Casinos, in denen Sie den Fruitinator Slot spielen und gewinnen können, bereits erwähnt: Stake 7 und Sunmaker. Beide Online Casinos haben deutschsprachige Betreiber

und deshalb einen Kundenservice, bei dem Sie nicht unbedingt Englisch sprechen müssen. Zugleich haben die Casinos eine Lizenz aus Malta, so dass die Seiten als Glücksspiel gelten und Gewinne nicht versteuert werden müssen.

Die Geschichte von Früchte-Slots

Bevor wir uns aber den Merkur Slot anschauen, wollen wir zunächst einmal in die Geschichte zurückgehen und ein wenig darüber schreiben, wie sich Spielautomaten, früher gerne “einarmige Banditen” genannt, entwickelt haben.

Die Erfindung der Slots ist schon recht alt, die ersten Maschinen entstanden bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Man darf sich diese Geräte nicht allzu kompliziert vorstellen; der Siegeszug von Las Vegas als Ort, an den die Massen strömten, begann auch erst, als die Gewinnauszahlung der Geräte automatisiert werden konnte und die Casinos somit zahlreiche Geräte auf sehr kleinem Ort aufstellen konnten.

Stattdessen wurden die Geräte vor 100 Jahren in den Kneipen von einem Angestellten beaufsichtigt, der zudem für die Gewinnauszahlung zuständig war. Als Gewinne gab es damals beispielsweise Freibier.

Im frühen 20. Jahrhundert hatte dann die Bell-Fruit Gum Company die Idee, neue Fruchtgummi-Sorten zu bewerben. Diese hatten die Geschmacksrichtung Wassermelone, Pflaume, Kirsche, Zitrone und Orange. Das Unternehmen, das es schon lange nicht mehr gibt, setzte ganz auf die Slotmaschinen. Die neuen Fruchtgummis gab es damals auch als Gewinne, was in einigen sehr religiösen Gegenden in den USA durchaus ein Vorteil war: Automaten mit essbaren Gewinnen waren schwieriger zu verbieten als solche, bei denen es Alkohol als Preise gab.

Zwei weitere Symbole, die immer wieder in Geldspielautomaten zu sehen sind, stammen übrigens auch aus diese Zeit: Das BAR-Symbol ist ein frühes Logo der Bell-Fruit Gum Company. Und die Liberty Bell, die oft zu sehen ist, stammt von der amerikanischen Freiheitsglocke, die in Philadelphia zu sehen ist, war bereits im 19. Jahrhundert ein Gewinnsymbol in den ersten Slots.

Fazit

Es gibt bei Früchte-Slots nur zwei Meinungen: man liebt sie, oder man hasst sie. Zählen Sie zu der Gruppe der Spiele, die aufwendige Bonusrunden benötigen,

werden Sie sich kaum mit Merkurs Fruitinator Slot, mit Ultra Hot DeluxeTriple Chance oder Sizzling Hot von Novoline anfreunden können. Mögen Sie aber klassische Spiele, sollten Sie den Spielautomaten durchaus mal ausprobieren, zumal die Gewinnchancen sehr hoch sind.